Informationen

Was Sie über die Prüfung wissen müssen!

Bei der Bereitstellung und Benutzung ortsveränderlicher Betriebsmittel (Arbeitsmittel) hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass elektrische Gefährdungen ausgeschlossen oder hinreichend begrenzt werden. Im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung hat er insbesondere Art, Umfang und Fristen der erforderlichen Prüfungen zu ermitteln.

Die Durchführung von Wiederholungsprüfungen entbindet den Unternehmer und Benutzer allerdings nicht von der Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass bei erkennbaren Mängeln an ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel diese der Nutzung sofort entzogen werden. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass elektrische Betriebsmittel vor der Benutzung auf augenfällige Mängel überprüft werden müssen.

Nach der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV/GUV-V A3) ist der Unternehmer (Betreiber) verpflichtet, für regelmäßige Wiederholungsprüfungen zu sorgen.

Als Richtwert gibt die DGUV Vorschrift 3 eine Prüffrist von 6 Monaten vor (auf Baustellen 3 Monate), wobei diese verlängert werden kann, wenn bei den Prüfungen eine Fehlerquote <2% erreicht wird.

Die Maximalrichtwerte gibt die DGUV Vorschrift 3 vor:

    1 Jahr in Fertigungsstätten, Werkstätten, auf Baustellen oder unter ähnlichen Bedingungen
    2 Jahre in Büros oder unter ähnlichen Bedingungen

Welche Geräte sind zu prüfen?

Alle elektrisch betriebenen Geräte die an einer Steckdose angeschlossen werden wie zum Beispiel:

    PCs, Drucker, Bildschirme, Wasserkocher, Radios, Bohrmaschine, Sägen, Kabeltrommeln, Tischsteckdose, Geräteanschlussleitungen usw.

Wie wird die Prüfung durchgeführt?

Alle Betriebsmittel werden einzeln überprüft. Die Prüfung umfasst 3 Schritte nach DIN VDE Bestimmungen

    Besichtigen: Sichtprüfung auf Beschädigungen oder unsachgemäße Verwendung
    Erproben: Funktionsprüfung
    Messen: Durchführung der vorgeschrieben Messung

Für die Überprüfung werden kalibrierte Messgeräte verwendet, die u.a. folgende Messungen durchführen:

    Schutzleiterwiderstand
    Isolationswiderstand
    Ersatzableitstrom
    Schutzleiterstrom
    Spannungsfreiheit
    Berührungsstrom


Text aus der DGUV Information BGI/GUV-I 8524„Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV), Glinkastraße 40, 10117 Berlin www.dguv.de